Schiebetorantrieb

Schiebetorantrieb für schwere Tore

Ausgrabungen in Pompeji beweisen es: Bereits in der Antike erkannte man den Vorteil von Türen und Toren, die sich zur Seite öffnen lassen – die sogenannten Schiebetüren bzw. Schiebetore. Anders als bei an Angeln aufgehängten Toren lastet das Gewicht bei Schiebetoren nicht an einer Seite, sondern verteilt sich über die komplette Länge des Tors. Besonders große, schwere Tore lassen sich mit einer Schiebekonstruktion leichter bewegen und haben im Vergleich weniger Verschleiß an den beweglichen Teilen aufzuweisen. Außerdem benötigen Schiebetore weniger Platz zum Öffnen, was bei einer breiten Einfahrt von großer Bedeutung sein kann. Mit einem Schiebetorantrieb kann man das Öffnen und Schließen der Tore automatisieren.

Robuste Antriebstechnik

Für große, schwere Schiebetore ist es üblich, einen Schiebetorantrieb zu installieren. Das kann für die Einfahrt zum Grundstück, in eine Werkhalle oder eine Lagerhalle sein. Die Motoren für den Schiebetorantrieb werden über eine Stromleitung mit Energie versorgt. Bei den Antrieben kann man zwischen kompakten Varianten und Säulenantrieben wählen. Die Tore können dabei bis 800 kg wiegen. Der Schiebetorantrieb ist mit einem Zahnrad ausgestattet, welches in die Zahnstange greift, die am Schiebetor befestigt ist. Dies sichert eine optimale Übertragung der Kraft, verhindert Schlupf und lange Ausrollwege. Im k60-Shop können Sie passende Zahnstangen zu unseren Schiebetorantrieben bestellen. Über die Technik kann sichergestellt werden, dass keine Personen oder Gegenstände eingeklemmt werden. Zu den Sicherheitseinrichtungen gehören Not-Aus-Taster, Signalleuchten, Lichtschranken und Hauptschalter. Besonders in öffentlichen Bereichen ist auf eine ordnungsgemäße Installation und regelmäßige Überprüfung der Sicherheitseinrichtungen für den Schiebetorantrieb zu achten.

Steuerung über Funkfernbedienung oder Kabel

Die Befehlsgeber für den Schiebetorantrieb können über Funk oder Kabel angesprochen werden. Für die Funkübertragung stehen Handsender, Sender für eine Wandmontage und Empfänger für die Steuerung am Tor zur Verfügung. Neue Sicherheitstechnik ermöglicht sogar das Lesen von Fingerabdrücken. Damit müssen die berechtigten Personen keine Zugangscodes auswendig lernen und können die Codes außerdem nicht an Dritte weitergeben. Einfachere Lösungen kommen ganz ohne Zugangscode oder mit einer numerischen Code-Tastatur aus. Die Mini-Handsender kann man bequem im Auto oder am Schlüsselbund aufbewahren. Bei kabelgebundenen Befehlsgebern können Sie zwischen Transpondern als Schlüsselanhänger, Codekarte oder Schlüsseltaster wählen. Die Säulen mit den Befehlsgebern für den Schiebetorantrieb kann man so platzieren, das sie direkt aus dem Fahrzeug zu bedienen sind. Gute Beispiele dafür bieten Einfahrten zu Parkhäusern.

Solide Technik für Dauernutzung

Unsere Schiebetorantriebe sind äußerst robust und zuverlässig ausgelegt. Sie entwickeln nur einen geringen Geräuschpegel und verfügen über innovative technische Details. Die Stromspartechnik hilft dabei, Betriebskosten zu senken. Für eine möglichst hohe Sicherheit sorgen die elektronische Aufschubsicherung sowie der integrierte Blockierschutz. Viele Funktionen können individuell über das LCD-Display programmiert werden. In unseren k60-Shop finden Sie weiteres Zubehör, welches für die Montage der Antriebe mit der entsprechenden Sicherheits- und Steuerungstechnik nötig ist. Bei Fragen zu unseren Schiebetorantrieben stehen wir Ihnen gerne mit fachkundigen Rat zur Seite.

Antriebssysteme für Schiebetore